Weiterbildung/
Schulfremdenprüfung

Schulfremdenprüfung

Es gibt im Seminar am Michaelshof die Möglichkeit, die Schulfremdenprüfung zum Jugend- und Heimerzieher abzulegen. Hierzu bieten wir regelmäßig Vorbereitungskurse an.

Der Vorbereitungskurs zur Schulfremdenprüfung in 11 Modulen hat zum Ziel, im Sinne des trialen Ansatzes das in der bisherigen Berufsbiografie erworbene Expertentum so aufzuschließen, dass es der Bildung einer professionellen Haltung und Arbeitsweise dienen kann. Die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien erfordert auch Kenntnisse über rechtliche und fachspezifische Zusammenhänge sowie einen Vorrat an Methoden und Konzepten.
Durch eine stark ressourcen- und kompetenzorientierte Ausrichtung der Module sowie durch künstlerische und reflexive Auseinandersetzung mit den Inhalten sollen Ansätze und Methoden des forschenden Lernens ebenso erschlossen werden wie die Fähigkeit, die eigenen handlungsleitenden Orientierungen, Kommunikations- und Interaktionspraktiken einer kritischen Reflexion zu unterziehen.
Im Rahmen der Module werden wesentliche Inhalte wie Elternarbeit oder Kinderschutz sowie aktuelle Konzepte wie Traumapädagogik, Resilienzförderung oder elterliche Präsenz nach Haim Omer vorgestellt und in einer Portfolioarbeit im Selbststudium unter Einbeziehung des eigenen Praxisfeldes vertieft.
Die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Menschenbildern und Methoden aus der Anthroposophie, der Systemtheorie und der humanistischen Psychologie ermöglicht es, verschiedene Zugänge kennenzulernen und individuell zu vertiefen.
Professionalität zeigt sich nicht zuletzt an der Fähigkeit, das eigene Handeln nicht nur reflektieren und planen zu können, sondern auch angemessen zu versprachlichen. Auch hier werden Angebote bereitgestellt, die ein Eintauchen in den Fachdiskurs ermöglichen.
Der Kurs setzt die Bereitschaft voraus, im Selbststudium Inhalte zu vertiefen, über unsere Lernplattform den Austausch während des gesamten Kurszeitraumes zu pflegen und sich auf Gruppenprozesse und biografische Auseinandersetzung als wichtiges Lernfeld einzulassen.
Wir wünschen uns am Ende des Kurses, dass neben der erfolgreich bestandenen Prüfung auch das Erleben steht, in eine professionelle Haltung hineingewachsen zu sein.

Voraussetzungen für den Kurs: Mindestalter 25 Jahre, Mittlere Reife und vier Jahre Berufstätigkeit im jugend- und heimpädagogischen Bereich. Genauere Informationen entnehmen sie bitte dem aktuellen Infoblatt (PDF).

Hier finden Sie einen Überblick über die Termine der Schulfremdenprüfung 2019-2020. Weitere Informationen erhalten Sie im Seminarbüro unter der Telefonnummer 07021 - 481166.

Anmeldung

Sie können sich jederzeit telefonisch (07021/481166) oder per Email (seminar@mh-zh.de) im Seminar über unsere Angebote informieren.

Für den Schulfremdenkurs ist eine vollständige Bewerbung notwendig, hierzu gehören Anschreiben (bitte mit Emailangabe!), Lebenslauf mit Lichtbild, alle relevanten Schul- und Arbeitszeugnisse sowie eine schriftliche Bestätigung über eine pädagogisch angeleitete Tätigkeit im Umfang von mindestens 1.200 Stunden. Sobald uns die Unterlagen vorliegen, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung und besprechen das weitere Vorgehen.

Die Bewerbungsunterlagen werden von uns in Zusammenarbeit mit dem RP bearbeitet und überprüft. Dies erfolgt erst nach Überweisung einer Gebühr in Höhe von 150,00 € unter Angabe des Betreffs:
Bewerbung –Name angeben– für SF-Kurs.
Die Kontodaten werden nach Eingang der Bewerbung vom Seminar übermittelt.

Nach Vertragsschluss wird diese Gebühr mit der letzten Kursrate verrechnet, also auf diesem Weg wieder erstattet. Sagt der Bewerber die Teilnahme am Kurs wieder ab oder bricht ihn nach Beginn ab, wird die Gebühr nicht zurück erstattet. Erhebt das RP Einwände, wird die Gebühr zurück erstattet.