Fort- und Weiterbildungen

Traumapädagogisch diagnostisches Verstehen mit Hilfe der "Kuscheltiersprechstunde"

In diesem Seminar werden wir uns mit den stillen Freund_innen und Begleiter_innen von Kindern und Jugendlichen beschäftigen:

  • Was können uns Kuscheltiere erzählen? Welche Bedeutung haben die einzelnen Tiere oder Puppen im Leben eines Kindes, eines jungen Menschen?
  • Wie können wir mit Hilfe von Teddy und Hund, von Schwein und Schaf eine traumasensible und verstehende Traumapädagogik erlebbar machen?
  • Was hat Psychoedukation mit Kuscheltieren zu tun?
  • Wo und wie können die "stillen Begleiter_innen" dabei helfen, dass junge Menschen sich als selbstwirksam erleben?
  • Wie baue ich eine Kuscheltiersprechstunde auf und was brauche ich dafür?

Sie sind in diesem Seminar herzlich eingeladen, Ihre persönlichen Kuscheltiere aus Kindertagen mitzubringen.


Methoden


  • Übungen zur Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion
  • Theoretische Einführung in das Konzept und die Methode zum traumapädagogischdiagnostischen Verstehen in der "Kuscheltiersprechstunde"
  • Rollenspiel zum praktischen Training der Kuscheltiersprechstunde

Referentin


Ingeborg Andreae de Hair
Dipl. Sozialpädagogin, Systemische Familientherapeutin, Traumafachberaterin (PITT), aktives Gründungsmitglied des Fachverbands Traumapädagogik.

Berufserfahrung: 12 Jahre klinische psychiatrische Suchtarbeit, 27 Jahre stationäre Kinder und Jugendhilfe, Ausbildungsleitung AATLA tiergestützte Pädagogik und Therapie.


Veranstalter


Possum
Traumapädagogisches Institut für praxis- und bedarfsorientierte Fortbildung und Beratung GbR

In Kooperation mit

Seminar am Michaelshof
Fachschule für Erzieher, Schwerpunkt Jugend und Heim und Anbieter von Fort- und Weiterbildungen

Termine


Dienstag, 9.7.2019, 10.00-17.30 Uhr
Mittwoch, 10.7.219, 9.00-16.00 Uhr


Veranstaltungsort


Seminarhaus linksambach
Linkstrasse 19
73230 Kirchheim-Ötlingen
https://linksambach.de


Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.